Vielerorts fanden und finden im Jahr 2016 Diskussionen und Veranstaltungen um die „Digitalen Plattformen“ der Informationsgesellschaft statt; viele verschiedene Gesichtspunkte wurden und werden erörtert. Das Bundesministerium für Wirtschaft hat im Frühjahr das Grünbuch „Digitale Plattformen“ vorgelegt, Anfang 2017 sollen dessen Ergebnisse in ein Weißbuch münden. Die EU-Kommission widmet in ihrer jüngst veröffentlichten Empfehlung zur Entwicklung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft dem Umgang mit digitalen Plattformen und dem entsprechenden Richtlinien-Entwurf (http://europa.eu/rapid/press-release_IP-16-3010_en.htm) einen wesentlichen Abschnitt.

Wir, die „Initiative Urheberrecht“, beschäftigen uns nicht nur mit der Entwicklung dieses „Arbeitsrechts der Kreativen“. Für uns ist auch die Zukunft der Vermarktung des „Contents“ in der Kulturwirtschaft als Basis der Einkommenserzielung der Kreativen, von größter Bedeutung. Gerade die digitalen Plattformen in all ihren Spielarten stellen eine große Herausforderung für die Vermarktungschancen von Werken und Leistungen dar, und dies nicht nur für die Kreativen, sondern auch für Werkvermittler, ProduzentInnen und VerlegerInnen.

Wer profitiert von der Nutzung der Plattformen, wie schaffen wir es, den „Value Gap“, der bei der Verlagerung der Gewinne von der Kulturwirtschaft auf die Digitalwirtschaft entsteht, zu schließen?
Wie reagiert die Medien- und Kulturpolitik, wie bringt sie sich in die Brüsseler Diskussion zwischen Kommission, Parlament und Rat um die Herstellung eines Ordnungsrahmens ein?

Gemeinsam mit UrheberInnen und ausübenden KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, führenden AkteurInnen aus Politik und Wirtschaft und den Plattformbetreibern wollen wir am 12. Dezember 2016 in Kooperation mit der Akademie der Künste versuchen, diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

Es geht um die Lebens- und Arbeitssituation und die Zukunft der Kreativen, aber auch vieler Unternehmen in der Informationsgesellschaft!


12. Dezember 2016
10.45 Uhr – 18.00 Uhr (anschließend Empfang)
Registrierung ab 10.00 Uhr
Akademie der Künste Berlin, Pariser Platz 


Die Initiative Urheberrecht hat im Rahmen ihrer Konferenz „Die Zukunft des Urheberrechts“ am 1. und 2. Dezember 2015 in der Akademie der Künste in Berlin bereits einige dieser Fragen aufgegriffen.
Im „Rückblick“ unter http://zukunftskonferenz-urheberrecht.de sind einige einzelne Beiträge, sowie eine Audio-Dokumentation der gesamten Konferenz zu finden.